Bitte wählen Sie:

Universitätsklinikum Essen
Direkteinstieg:
Weitere Inhalte

Aktuelle Meldungen

25.11.2019

Mona-May Langer mit Posterpreis geehrt auf dem 18. Tag der Forschung der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen

Im Rahmen des 18. Tages der Forschung der Medizinischen Fakultät am 22.11.2019 wurde Frau Mona-May Langer als eine von insgesamt 16 Doktorandinnen und Doktoranden für ihre herausragende Poster-Präsentation mit einem von 16 Posterpreisen geehrt.

Foto: Posterpreisträger*innen am 18. Tag der Forschung. Facebook-Beitrag der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen in Chronik-Fotos.

Frau Langer arbeitet in der Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Christian Lange, stellvertretender Direktor und leitender Oberarzt der Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie am Universitätsklinikum Essen.

 

Weitere Informationen:

Pressemeldung der Medizinischen Fakultät
Bericht der Medizinischen Fakultät bei Facebook

 

 

22.11.2019

Professorin Dr. med. Elke Cario in Fachkollegium der Deutschen Forschungsgemeinschaft wiedergewählt

Gemäß Veröffentlichung des vorläufigen Wahlergebnisses für die Fachkollegienwahl 2019 durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) sind für die Medizinische Fakultät der Universität Duisburg-Essen und das Universitätsklinikum Essen für den Zeitraum 2020-2023 sieben Kollegiatinnen und Kollegiaten gewählt.

Frau Prof. Dr. Elke Cario aus der Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie am Universitätsklinikum Essen wurde in das DFG-Fachkollegium 205 Medizin, für das Fach Gastroenterologie (Fach-Nr. 205-15) für vier Jahre wiedergewählt.

Als Instanz zwischen Begutachtung und Entscheidung wahren die Fachkollegien der DFG einheitliche Maßstäbe bei der Begutachtung und vergleichen insbesondere die Qualität der Anträge, der eingeholten Gutachten sowie die Förderungswürdigkeit. Zu Fragen der Weiterentwicklung und Ausgestaltung der Förderprogramme der DFG wird ihr Rat gehört.

 

Weitere Informationen:

Pressemeldung der Medizinischen Fakultät (25.11.2019)
DFG - Vorläufiges Wahlergebnis der Fachkollegienwahl 2019

 

 

30.10.2019

Prof. Dr. Heiner Wedemeyer - Mitgliedschaft im PRIMO MEDICO Netzwerk bestätigt

 

Foto: PRIMO MEDICO

Herrn Professor Heiner Wedemeyer wurde durch Asmus Grebbin, Geschäftsführer von PRIMO MEDICO, das Siegel des Jahres 2019 überreicht. Dadurch ist Professor Wedemeyer offizielles Mitglied des Netzwerkes mit bislang über hundert medizinischen Spezialisten unterschiedlicher Fachbereiche aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.

 

Quelle: PRIMO MEDICO Blog

 

 

04.10.2019

Prof. Dr. Heiner Wedemeyer in den Vorstand der DGVS gewählt

Im Rahmen der Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Gastroenterologie, Verdauungs- und Stoffwechserkrankheiten (DGVS), anlässlich der 74. Jahrestagung der DGVS mit Sektion Endoskopie in Wiesbaden, wurde Prof. Dr. med. Heiner Wedemeyer, Direktor der Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie am Universitätsklinikum Essen, in den Vorstand der DGVS gewählt. Die DGVS ist eine der größten Fachgesellschaften in Deutschland mit mehr als 6000 Mitgliedern. Im Vorstand wird Prof. Dr. Wedemeyer für drei Jahre für das Ressort Öffentlichkeitsarbeit verantwortlich sein.

Quelle: DGVS - Wahlergebnisse 2019

 

Priv.-Doz. Dr. med. Henrike Lenzen in das Auswahlkomitee Endoskopie der DGVS gewählt

Mit Frau Priv.-Doz. Dr. med. Henrike Lenzen ist eine weitere Mitarbeiterin der Klinik Gastroenterologie und Hepatologie am Universitätsklinikum Essen gewählt worden. Sie wird das Universitätsklinikum Essen in den nächsten Jahren im wichtigen Abstractauswahlkomitee Kategorie Endoskopie der DGVS vertreten.

Quelle: DGVS - Wahlen Abstractauswahlkomitees der DGVS

 

 

02.10.2019

Nieren von Hepatitiskranken sicher transplantierbar

Behandlung mit antiviralen Medikamenten

In Deutschland mangelt es noch immer massiv an Spenderorganen. Mediziner untersuchen deshalb, wie man auch bislang nicht verwertbare Organe so aufbereiten kann, dass sie zur Transplantation geeignet sind. Ein interdisziplinäres Team der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen (UDE) und des Universitätsklinikums Essen um Prof. Dr. Kerstin Herzer (Klinik für Gastroenterologie und Hepatologie) und Prof. Dr. Ute Eisenberger (Klinik für Nephrologie) hat seine Kompetenzen gebündelt, um sich das genauer anzusehen. Sie wollten wissen, ob Nieren verstorbener Spender, die das Hepatitis-C-Virus hatten, „gesunden“, also Hepatitis-C-negativen Empfängern helfen können.

weiterlesen

 

Pressemeldung UDE

Original-Publikation (Tranplant Infectious Disease)

PubMed-LINK